Offener Führungskräfteworkshop »Führen mit GFK«

Ein vertiefendes Führungskräfte-Training für mehr Achtsamkeit und Präsenz in der Kommunikation

  • Klarheit, Selbstverantwortung – die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) in der Führung etablieren und kultivieren
  • Forderungen transparent und wertschätzend aussprechen, wenn es nicht anders geht
  • Als Führungskraft häufiger Bitten statt Fordern
  • 1. Hilfe in herausfordernden Situationen; leichter mit Konflikten umgehen
  • Sprache präzisieren, genaue Aufgaben formulieren
  • Feedback und Retrospektiven verbessern
  • New Work Führen im offenen Raum: Empathisch Zuhören, Stille geschehen lassen
  • Kulturentwicklung, Mitarbeiter mit auf den Weg nehmen
  • Vom Inhalt zur Metaebene und wieder zurück – die Aufmerksamkeit auf die Prozessebene schärfen
  • 2 Coaches | Offene Atmosphäre | Für Führungskräfte mit und ohne GFK-Vorwissen

Für wen? Nutzen

„Gewaltfrei führen“ ist ein Training für Führungskräfte,

  • die die Methode und Haltung der Gewaltfreien Kommunikation in ihren Führungsalltag tiefer integrieren möchten,
  • die Augenhöhe und Konsens mit ihren Mitarbeitern anstreben UND die Fähigkeit zur transparenten Forderung im richtigen Moment kultivieren möchten und
  • die achtsam und in Verbindung mit sich und dem Gegenüber kommunizieren möchten.

GFK-Vorwissen ist nicht zwingend notwendig; im Vorfeld erhält jedeR Teilnehmende einige Übungen zu dem Thema, damit wir im Training direkt einsteigen können.

Auch interessant? Unser Integrales Grundlagen-Führungskräftetraining: Verschiedene Menschentypen erkennen und auf Augenhöhe führen, Mindful Leadership, New Work Elemente…mehr erfahren.

Hintergrund

Mit der Methode der Gewaltfreien Kommunikation hat der amerikanische Psychologe Marshall B. Rosenberg einen wirkungsvollen Prozess beschrieben, mit dem Menschen präzise, lösungsorientiert und von Herzen kommunizieren können. Die GFK wird auch die Sprache der Selbstverantwortung genannt.

Viele Menschen und Unternehmen auf der ganzen Welt arbeiten daran, die GFK- Haltung und -Methode für sich zu etablieren und schätzen die verbindende Kraft und Klarheit. Auch im Kontext von New Work sind die vier GFK-Schritte eine wunderbare Art, sich in der Kommunikation mehr zu zeigen und konstruktiv in den Austausch zu gehen.

Gewaltfrei Forderungen aussprechen, geht das?

Im Bereich der Führungskräfteentwicklung ist die Gewaltfreie Kommunikation eine große Chance. Statt auf Forderungen sind Menschen viel eher bereit, auf eine Bitte einzugehen, deren Hintergrund sie kennen und verstehen. Hier liegt aber schon eine zentrale Herausforderung: Als Führungskraft haben wir nicht immer die Möglichkeit, um etwas zu bitten. In manchen Fällen sind Forderungen nicht nur angebracht sondern alternativlos.

Das Führungskräftetraining „Gewaltfrei Führen“ setzt genau hier an und beleuchtet folgende zentrale Aspekte:

  • Sich bewusst machen: Lässt das Thema, das ich mit einem Mitarbeitendem / dem Team besprechen möchte, eine Bitte zu oder muss eine Forderung kommuniziert werden?
  • Hinterfragen, ob wirklich eine Forderung ausgesprochen werden muss (oft glauben wir vorschnell, dass ein Thema keinen Spielraum zulässt)
  • Offen bleiben für das, was mein Gegenüber mir sagt
  • Einüben einer transparenten und ehrlichen Kommunikation in Richtung der KollegInnen und Mitarbeitenden mit Hilfe der vier Schritte der GFK.

Methoden

Auf die zentralen Aspekte des Führungskräfte-Trainings werden wir gemeinsam Antworten erarbeiten mit Hilfe von:

  • Austausch und Dialog im Plenum sowie Kleingruppen
  • Kurzweiligen Impulsen der beiden Coaches
  • Austausch von Fragen, Antworten und Best Practises
  • Simulationen, in denen herausfordernde Gespräche mit Mitarbeitenden eingeübt werden.

Wie genau? Ablauf + Inhalt

Im Vorfeld haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, mit von uns bereitgestelltem Infomaterial und Aufgaben, die Methode der Gewaltfreien Kommunikation kennenzulernen bzw. für den eigenen Führungsalltag zu vertiefen.

Im Training

Interaktiver und praxisnaher Input

  • Grundsätze der Gewaltfreien und Wertschätzenden Kommunikation in der Führungsarbeit
  • Gewaltfreier Umgang mit Konflikten im Führungsalltag
  • 1. Hilfe in herausfordernden Situationen
  • Unterscheidung von Inhalts- und Meta- bzw. Prozessebene

Arbeit mit aufkommenden Fragen & Fallbeispielen

  • Schilderung von typischen Fällen, in denen die GFK im Führungsalltag eingesetzt werden kann. Grenzen des Wünschens und Möglichkeiten, diese Grenzen in der GFK-Haltung zu überwinden
  • Sammeln der Fälle, die die Gruppe mitbringt und Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten

Kleingruppenübungen& Simulationen

  • Tiefes empathisches, aktives Zuhören, Paraphrasieren – Öffnung eines Raumes, in dem Neues entstehen kann
  • Metamodell der Sprache, Präzision in der Sprache; Übung: Präzise Aufgabenformulierung üben
  • Einfühlungs-Übung mit schwieriger Situation üben
  • Feedbackgespräche üben: Wertschätzendes und klares Feedback geben, bekommen bzw. erbitten. Überwinden von Momenten, in denen Mitarbeitende (und Führungskräfte) Schwierigkeiten mit Feedback haben
  • Schwierige / konfliktäre Situation mit Mitarbeitern simulieren; die GFK-Haltung etablieren, auch wenn man notfalls Forderungen ausspricht.

Termine und Modalitäten

Das Training dauert 1,5 Tage

In Berlin:

  • 2.-3. Juni 2020
  • 1.-2. September 2020

…am ersten Tag von 14.00-18.00 Uhr, am zweiten Tag von 9.30 bis 18.00 Uhr

Ort in Berlin: Das Zukunfts-LAB (Bilder, unten) in der Chausseestraße 116 in Berlin Mitte (U Naturkundemuseum, S Nordbahnhof, 10 Gehminuten vom Hbf entfernt).

Investition:

  • 980 € zzgl. MwSt. Darin enthalten sind digitale Teilnehmerunterlagen, Bio-Snacks und -Getränke sowie das Mittagessen am zweiten Tag
  • NGOs zahlen 780 Euro zzgl. MwSt.

Teilnehmer: Maximal 12

Trainer: Heiner Diepenhorst, Julian Beyer

Fragen an hallo@sensingtheessence.de oder unter +49 (0) 30 577 033 24

Der Seminar-Ort: Das Zukunfts Lab in Berlin Mitte